CMI Maristenbrüder

IMG-20170922-WA0000

Kolumbien

In Villavicencio befindet sich die Stelle „Institución Educativa Champagnat“ Pinares de Oriente.

Kolumbien ist ein Land an der Nordspitze Südamerikas. Seine Landschaft ist von Regenwäldern, den Anden und zahlreichen Kaffeeplantagen geprägt. Südöstlich der hoch gelegenen Hauptstadt Bogotá befindet sich im Landesinnere unsere Einsatzstelle in Villavicencio. Die Landessprache ist Spanisch.

1 Stelle in Villavicencio

Wer sich für einen Einsatz in diesem typischen Südamerikanischen Land mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten interessiert, ist hier genau richtig.

Unsere Maristische  Bildungseinrichtung wurde 2011 mit staatlicher Unterstützung gegründet. Hier bekommen Kinder einer sozial schwächeren Schicht die Möglichkeit eines regelmäßigen Schulbesuchs. Diese Schulbildung könnten die Eltern aufgrund ihres geringen Einkommens den Kindern ansonsten nicht bieten.

Der Kolumbianische Staat stellt die Ressourcen und Ausstattung des Instituts zur Verfügung und die Maristen stellen das Personal, leiten den Unterricht und kümmern sich um die notwendigen Verwaltungsprozesse.

Unsere Volontäre sind Jugendarbeiter, die durch Gespräche und engem Kontakt mit den Kindern den Ablauf an der Schule in ihrer Organisation und Durchführung unterstützen. Sie bringen sich mit ihre Fähigkeiten in die Gemeinschaft ein und helfen so den schulischen Ablauf zu bereichern. Dabei werden das Wissen und die Erfahrung der Bevölkerung mit ihren kulturellen Werten in Verbindung mit den Werten des Volontärs gebracht und es findet ein reger Austausch statt.

Die Prozesse der Kinder und Jugendarbeit sollen in diesem Institut gestärkt werden. Derzeit befinden sich 1.400 Schüler in dieser Schule.

Folgende Tätigkeiten erwarten dich:

Für den/die Freiwillige gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich in den Schulalltag einzubringen. Er/Sie steht helfend und begleitend den Pädagogen und Betreuern vor Ort zur Seite.

Vormittags helfen die Freiwilligen meist in einer 1. Klasse begleitend im Unterricht mit. Sie bringen sich dabei zum Beispiel in verschiedenste Projekte ein, helfen spielerisch beim Englischunterricht, kümmern sich um schwächere Schüler*innen, spielen, leiten eine Gruppe und helfen bei der Vor- und Nachbereitung des Unterrichts.
 
Nachmittags haben die Freiwilligen, je nach Interesse, zum Beispiel mit höheren Klassen Englisch und helfen an 3 Tagen der Woche bei der „Clase de apoyo“ (wie Intensivierung) der 1. Klasse mit.
Eine weitere Aufgabe besteht in der pastoralen Jugendarbeit. Freitagnachmittags kommen Schüler*innen verschiedener Altersstufen in insgesamt 4 Jugendgruppen zusammen und spielen, singen und beten zusammen. Dabei werden vor allem maristische Werte vermittelt. Zur Pastoralarbeit gehört ebenfalls die Reflexionen und Organisationen der Projekte zusammen mit Gleichaltrigen. In diesem Rahmen werden auch viele andere schulische und kulturelle Veranstaltungen durchgeführt und der Freiwillige wird fest in die Arbeit miteingebunden.
 
Die 15 Maristenschulen in Kolumbien stehen in einem engen Kontakt zueinander, weshalb es auch regelmäßige Treffen gibt.
Die Freiwilligen wohnen zusammen mit 3 Maristenbrüdern in einer Kommunität im Viertel Porfía nahe der Schule.

Berichte und Eindrücke unserer volontäre

Menü schließen