CMI Maristenbrüder

Volontariat in Merida, Mexiko

Volontariat in Merida, Mexiko

Ich bin nun schon seit knapp zwei Monaten in meiner Stelle in Mérida und hab mich gut eingelebt. Meine Woche sieht ungefähr so aus: An den Vormittagen bin ich immer in der „Universidad Marista” und bereite mich auf meine verschiedenen Projekte, an welchen ich am Nachmittag arbeite, vor. Montag und Donnertagnachmittag fahre ich mit dem Bus in den Süden der Stadt, in das Projekt „CMASS“. Dort beschäftige ich mich mit Kindern im Alter von ca. vier bis zwölf Jahren. Wir erledigen gemeinsam ihre Hausaufgaben, üben Mathe oder ich versuche spielerisch ihren Englischwortschatz mit Memory zu erweitern.

Dienstags habe ich am Nachmittag frei. Abends nehme ich an dem Projekt „compartir“ teil. Dieses findet vor dem staatlichen Krankenhaus „O’ HORÁN“ statt. Dort warten jeden Tag Angehörige auf ihre, im Krankenhaus behandelten Familienmitglieder. Manche warten Wochen, andere nur Tage, denn Geld für ein Busticket wieder nach Hause, um dort zu warten, können sich viele gar nicht leisten. Grundgedanke dieses Projekts ist es, Essen, Trinken und vor allem unsere Zeit mit Ihnen zu teilen.

Mittwoch und Freitag Nachmittag gebe ich in der Hafenstadt Progreso im Maristenzentrum „Stella Maris“ Englischunterricht für Jungendliche von 12-19 Jahren.

Am Samstag Vormittag besuche ich das Projekt „Huertos de transpatio“. In diesem Projekt unterstützen wir die Bewohner der umliegenden Dörfer Tamanche, Kikteil und Dzidzilché in ihren Gärten. Diese wurden von den Vorgängern in diesem Projekt circa 2010 angelegt und über die Jahre hinweg immer weiter verbessert. In der Universität ziehen wir dann Setzlinge heran, bauen sie gemeinsam mit den, am Projekt teilnehmenden Familien ein und besuchen diese jeden Samstag. Die jeweilige Ernte können sie dann entweder verkaufen oder zum Eigenverbrauch nutzen.

Sonntage sind in Mexiko für die Familie reserviert. Entweder wir kochen gemeinsam oder wir machen einen Ausflug ans Meer oder wie vor zwei Wochen zu den Maya-Ruinen oder der „grota de lol-tun“.
Mein Spanisch verbessere ich tagtäglich durch die Praxis im Alltag und meinen Spanischunterricht Dienstags und Donnerstag am Vormittag. Ich habe mich hier gut eingelebt und freue mich, bald wieder ein Update geben zu dürfen.
Saludos de Mexiko!

Theresa im November 2018

Menü schließen